Ein gemeinsamer Weg ist zu Ende.

Die Saison unserer A-Jugend ist beendet. Die geplanten Spiele gegen die Wichterich und Firmenich sind ausgefallen, weil beide Mannschaften wegen Spielermangels nicht antreten konnten. Die Punkte haben wir am grünen Tisch gewonnen. Am letzten Samstag fand also in Nöthen das letzte Spiel für unser Juniorenteam statt. Auch dieses Spiel stand auf der Kippe, weil lange nicht sicher war ob den Trainern ausreichend Spieler zur Verfügung stehen würden. Aber Georg und Marco ist es wieder einmal gelungen mit genügend Spielern anzureisen. Was für ein Spiel! Den ganzen Spielverlauf und die Torfolge hier in allen Einzelheiten aufzuführen würde den Rahmen sprengen. Es war wieder einmal eine wilde Fahrt die uns das Team gezeigt hat. Auf eine schnelle Führung folgte der Ausgleich und sogar ein Rückstand. Dann gingen wir wieder komfortabel in Führung, nur um den Gegner wieder herankommen zu lassen. So stand es zur Pause 6:4 für unser Team. Trotz der Führung war die Halbzeitansprache von Georg bis nach Münstereifel zu hören und erzielte zum Glück auch die erwünschte Wirkung. Dem Gegner gelang in der zweiten Halbzeit nur noch ein Treffer, wohingegen uns in regelmäßigen Abständen fünf weitere Treffer gelangen. Der Sieg ist natürlich hochverdient und hätte leicht höher ausfallen können oder gar müssen. Aber wir sind ja bescheiden.

Unsere Torschützen habe ich leider im Eifer des Gefechts nicht alle notiert. Sorry. Die Torfolge ist aber auch ganz interessant:  0:1; 0:2; 1:2; 2:2; 3:2; 3:3; 3:4; 3:5; 3:6; 4:6; 4:7; 5:7; 5:8; 5:9; 5:10; 5:11;

Jetzt ist also das Thema A-Jugend für den TuS auf absehbare Zeit beendet. Die Spieler wechseln größtenteils in den Seniorenbereich und werden sicher weiterhin erfolgreich gegen den Ball treten. Wie hat ein ein Bundesligatrainer es vor langer Zeit formuliert: “ Das Lebbe geht weider „

Das Projekt A-Jugend des TuS Vernich wurde vor 2 Jahren von Georg und Jürgen auf den Weg gebracht. Auch ich durfte das Team eine Zeit lang begleiten, wenn auch zum Schluss nur noch als Berichterstatter und Fan. Aus meiner Sicht waren die 2 Jahre manchmal schwierig und stressig, besonders für Georg, dennoch würde ich das Projekt als erfolgreich bezeichnen. Die Jungs um Trainer Georg und Torwarttrainer Marco haben sich zu jeder Zeit bemüht, das sportlich Beste zu geben, und was besonders wichtig ist, den Verein nach außen ansprechend zu vertreten. Der TuS Vernich kann auf das ganze Team sehr stolz sein.

Auch meine Tätigkeit als Kommentator der Jugendspiele endet mit dem heutigen Tag. Ich habe manchen Bericht zugegebenermaßen mit dem Blick durch die Vereinsbrille erstellt und dadurch die ein oder andere negative Begebenheit unterschlagen, die hätte erwähnt werden können. Ich erlaube mir heute deshalb erstmalig eine persönliche Anmerkung. Die A-Jugend hat am Samstag nach zwei gemeinsamen Jahren das endgültig letzte Spiel für unseren Verein, die grün-weiße TuS Familie, bestritten und wer weiß schon ob alle auch in Zukunft im TuS Trikot auflaufen werden. So gesehen kann dieses Spiel auch ein Abschiedsspiel gewesen sein. All das wäre aus meiner Sicht Grund genug gewesen, dass der ein oder andere der sich mit dem Verein verbunden fühlt und dem die Zukunft des Vereins am Herzen liegt, zur Unterstützung angereist wäre. So waren es wie immer nur die treuesten Fans, diesmal hatten fünf von ihnen den weiten Weg in die Eifel auf sich genommen, um unserem Team den Rücken zu stärken. Ich finde das enttäuschend und auch irgendwie unverständlich. Aber jeder hat ja zurecht seine eigene Sicht auf die Dinge.

Also Männer, maat et joot, es war echt eine coole Zeit mit euch. Ihr habt gezeigt, das man mit Zusammenhalt etwas erreichen kann.  Mir persönlich werden die vielen guten Gespräche und die besonderen Momente sehr fehlen. Wir sehen uns auf dem Platz, wann und wo auch immer.